Steigende Benzinpreise: Wie Sie kraftstoffsparend fahren

Brennstoffemissionshandelsgesetz, seit Jahren steigende Ölpreise und aktuell der Krieg in der Ukraine – die Kosten für Benzin und Diesel explodieren und die zukünftigen Entwicklungen bleiben unklar. Wir geben Ihnen eine Übersicht, wie Sie mit Ihrem Wohnmobil oder Camper so spritsparend und kosteneffizient wie möglich fahren.

Mit dem Wohnmobil spritsparend fahren

Vorausschauend unterwegs

Einer der wichtigsten Empfehlungen für sparsames Fahren ist das bewusstes Anpassen an den bestehenden Verkehr. Auch wenn andere Verkehrsteilnehmer mitunter langsamer unterwegs sind, fahren Sie spritsparender, wenn Sie gleichmäßig mit dem Fluss gehen als regelmäßig zu Kraftstoff ziehenden Überholmanövern anzusetzen.

Ohnehin ist Fahren in einer niedrigeren Geschwindigkeit besser für den Verbrauch, da sich mit steigendem Tempo auch der Luftwiderstand erhöht. Entsprechend stärker werden die Kraftstoff-Ressourcen angezapft.

Smarter unterwegs sind Sie außerdem, wenn Sie bei Bremsbewegungen wie im Ampelverkehr rechtzeitig vom Gas gehen und ausrollen. Denn wie das Beschleunigen ist auch das Bremsen ein Effizienzkiller beim Spritverbrauch. 

Rechtzeitig schalten

Dass effektives Schalten sich positiv auf den Spritverbrauch auswirkt, ist keine Neuigkeit. Angesichts der steigenden Kraftstoffpreise ist es aber eines der besten Mittel, um Kosten zu sparen. Vermeiden Sie deshalb hochtouriges Fahren und achten Sie darauf, im richtigen Moment in einen höheren Gang zu schalten. Besitzt Ihr Fahrzeug eine Automatik-Steuerung, können Sie, falls vorhanden, im Sparmodus Motor und Kraftstoff ähnlich effizient nutzen.

Tempomat nutzen

Bei längeren Fahrten auf Autobahnen und geraden Landstraßen ist die Aktivierung des Tempomaten eine sinnvolle Maßnahme, um das Fahrzeug auf einer konstanten, spritsparenden Geschwindigkeit zu halten. Der Drehmoment wird dabei automatisch reguliert. 

Sind Sie dagegen auf Straßen mit vielen Anstiegen unterwegs, bewirkt ein Tempomat allerdings das Gegenteil. Durch das häufige Beschleunigen und Ändern des Ganges wird bei aktivem Tempomat mehr Kraftstoff gezogen als ohne.

Nur so viel Gewicht wie nötig

Die Rechnung ist einfach, um so mehr Gewicht Ihr Fahrzeug aufweist, um so mehr Sprit wird beim Fahren verbraucht. Zusätzliche Beladung zum Beispiel auf dem Dach, führt zudem zu mehr Luftwiderstand und damit zu mehr Verbrauch.

Vermeiden Sie bei Ihrem PKW oder Wohnmobil deshalb unnötig Lasten und prüfen Sie, welche Utensilien Sie wirklich im Urlaub brauchen und welche nicht.

Optimaler Reifendruck

Der richtige Druck auf den Reifen sorgt nicht nur für sicheres Manövrieren sondern auch für einen effizienten Kraftstoffverbrauch. Prüfen Sie deshalb regelmäßig den Reifendruck und passen Sie ihn am besten an den vorgegebenen Reifendruck Ihres Fahrzeugmodells an. In jedem Fall ist es wichtig, dass weder zuwenig noch zuviel Druck auf den Reifen ist. Ist nicht genügend Luft vorhanden, steigt der Rollwiderstand und damit der Verbrauch. Ist zu viel Druck auf den Reifen, kann sich wiederum der Bremsweg verlängern.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihr Kommentar wird innerhalb von 24 Stunden veröffentlicht.

© Copyright 2021 Autohof Kosmalla