Wasserhygiene im Wohnmobil

Eine konsequente Reinigung der Wassertanks ist unerlässlich, um die Entstehung von schädlichen Keimen und Schimmelpilzen zu verhindern. Besonders bei steigenden Temperaturen wächst die Gefahr der Verunreinigung, die im schlimmsten Fall zur Bildung von Legionellen führt. 

Sorgfältige Reinigung

Wichtig ist deshalb der regelmäßige Austausch des Wassers sowie eine sorgfältige Reinigung von Wasserleitungen und Tank. Dadurch wird verhindert, dass Sie im Wohnmobil beim Abwasch, beim Duschen oder beim Abspülen von Obst und Gemüse mit Bakterien in Kontakt kommen.

Um den Wassertank adäquat zu reinigen, können sie ihn als ersten Schritt mit Hilfe handelsüblicher Produkte desinfizieren. Zusätzlich ist es wichtig, dass Sie den Behälter mindestens 2 Mal im Jahr am besten vor dem Einlagern im Winter und vor der ersten Reise im Frühjahr/Sommer gründlich reinigen. 

Lassen Sie dabei jegliche Flüssigkeit aus den Wasserleitungen und dem Boiler ab und entleeren Sie den Tank. Diesen füllen Sie anschließend mit Wasser und einem qualitativen, möglichst ökologischen Reinigungsmittel und säubern die Wände kräftig mit einer Bürste oder einem Schwamm.

Entleeren Sie danach den Tank und geben Sie Reinigungsmittel ins Gefäß. Das Mittel pumpen Sie durch die Wasserleitungen und lassen es dort einige Stunden wirken. Im Anschluss entleeren Sie die Leitungen und pusten sie per Luftpumpen-Druck noch einmal durch (Achtung: nicht mit dem Mund pusten). Danach werden sie noch final durchgespült. 

Der ganze Prozess ist durchaus aufwendig, weshalb im Handel u.a. auch strombetriebene Systeme erhältlich sind, die für die Bildung von unbedenklichen Oxidationsmitteln im Wasser sorgen. Informieren Sie sich im Vorfeld über die Qualität dieser Systeme, um sich auf ein sauberes Wasserniveau verlassen zu können.

Regelmäßiger Wasseraustausch 

Das Wasser tauschen Sie entsprechend der vorherrschenden Temperaturen möglichst oft aus, optimalerweise mindestens aller 3 Tage. Achten Sie beim Auffüllen mit frischem Wasser darauf, saubere Schläuche zu verwenden und mit diesem auch nicht den Wasserhahn auf dem Campingplatz zu berühren. 

Füllen Sie den Tank zudem immer mit vorher gereinigten Händen auf und dosieren Sie Ihre Füllmengen nach dem tatsächlichen Verbrauch. Benötigen Sie zum Beispiel zeitweise nicht so viel Wasser, können Sie den Tank auch nur zur Hälfte füllen und den Wasserstand über ein Füllstandsmesser kontrollieren. 

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihr Kommentar wird innerhalb von 24 Stunden veröffentlicht.

© Copyright 2021 Autohof Kosmalla