Ab in den Schnee – Wintersportequipment sicher transportieren

Wohnmobile bieten verschiedene Möglichkeiten, die Ski- und Snowboard-Ausrüstung zu verstauen. Wichtig ist vor allem ein sicherer Transport und das im Idealfall so platzsparend wie möglich. Ein Überblick über die sichersten und praktikabelsten Varianten.

Foto von Fede Roveda von Pexels

Im Innenraum verstauen

Ski und Snowboards werden am besten in ihren Taschen verpackt im Wohnmobil gelagert, damit die Kanten der Sportgeräte keinen Schaden anrichten. Idealerweise gibt es ein freies Staufach, ansonsten können die Taschen auf dem Boden gelegt und zum Beispiel mit Spanngurten festgezurrt werden. Wichtig ist auf jeden Fall, dass Sie bei Bremsmanövern oder Kurven nicht hin- und herrutschen und gegen das Inventar des Fahrzeugs knallen können.

Heckgarage

Eine Alternative zum Innenraum ist die Heckgarage des Wohnmobils. Der vom Wohnraum abgetrennte Bereich ist bei vielen neueren Wohnmobilen mittlerweile recht großzügig angelegt. Wer sein Wintersport-Equipment dort mit unterbringen will, sollte wie bei allen Gepäckstücken auf das sichere Verstauen und eine schützende Verpackung achten. 

Transport auf dem Dach

Viele Hochdach- oder Aufstelldach-Fahrzeuge haben oben mittlerweile Schienen zur Befestigung eines Dachgepäckträgers. Ansonsten müsste alternativ der Bohrer angesetzt werden, um den Träger adäquat zu befestigen. Ist das eigene Fahrzeug schon älteren Semesters, gibt es auch Trägersysteme, die an der Unterkante des Daches oder seitlich verankert werden können.

Für Ski und Snowboards gibt es spezielle Trägerboxen, die auf diesen Dachschienen befestigt werden können. Sie lassen sich einfach auf- und zuklappen und sind in mehreren Größen erhältlich, zum Beispiel für 4 Paar Ski oder 1 Paar Ski und ein Snowboard. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit, einzelne Skihalter auf dem Dach zu montieren. Sie sind offen und nehmen weniger Platz weg als ein geschlossener Skiträger. Allerdings sind sie vor Diebstahl weniger geschützt als die abschließbaren Boxen.

Wer neben Ski und Snowboard auch das restliche Wintersport-Zubehör wie Skischuhe und Stöcke gern auf dem Dach verstauen möchte, greift zu den großen, handelsüblichen Dachboxen. Achten Sie dabei darauf, dass alles gut gesichert ist und die schwersten Teile im unteren Bereich der Box platziert werden. So kommt es zu keiner ungünstigen Schwerpunktverlagerung des Fahrzeuges.

Heckboxen

Heckboxen bieten extra Stauraum bei Wohnmobilen und Kleinbussen. Sie werden je nach Modell entweder an der Anhängerkuppelung, auf extra Grundträgern oder Fahrradträgern montiert und punkten durch ihren geringeren Luftwiderstand beim Fahren. Achten Sie bei den Modellen allerdings auf die zulässige Stützlast und denken Sie daran, dass die zusätzliche Gewichtung in hinteren Bereich auch das Fahrverhalten beeinflusst.

Wenn Sie Ihre Wintersport-Ausrüstung in der Box verstauen, nutzen Sie Sicherungsbänder, um alles rutschfest zu platzieren. Idealerweise ist das Material der Heckbox zudem wasser- und wetterfest oder bietet zumindest eine gute Abdichtung. Der Kofferraum beziehungsweise die Heckgarage lässt sich bei den meisten Montagemöglichkeiten der Heckboxen dabei meist gut erreichen. Sie können Box und Träger oft ohne weiteren Aufwand abklappen und so an die hinteren Türen des Wohnmobils gelangen.

HINTERLASSEN SIE EINEN KOMMENTAR

Ihr Kommentar wird innerhalb von 24 Stunden veröffentlicht.

© Copyright 2021 Autohof Kosmalla