Waschmaschinen für das Wohnmobil?

Über Sinn und Unsinn einer Waschmaschine im Wohnmobil lässt sich streiten. Fest steht aber, für alle, die gern auf Langzeitreisen gehen, Kinder mit an Bord haben und gerade in Corona-Zeiten möglichst autark unterwegs sein möchten, ist eine kleine Reisewaschmaschine durchaus interessant.

Der Markt bietet hier eine gute Auswahl an Camping-Waschmaschinen, die verschiedene Ansprüche erfüllen. Je nach Bedarf, Platz und vorhandenen Möglichkeiten der Strom- und Wasserversorgung findet hier nahezu jeder das passende Modell.

Grundsätzlich gibt es wie bei den handelsüblichen Haushalts-Waschmaschinen auch bei den Camping-Versionen sowohl Front- als auch Toploader. Die meisten davon werden motorbetrieben mit 230 Volt und können somit bei einem Stellplatz über den Landstromanschluss genutzt werden oder unterwegs, insofern man im Wohnmobil einen passenden Wechselrichter beziehungsweise Spannungswandler besitzt. Bei der Wassererhitzung kommen bei den hochwertigeren Maschinen Heizstäbe zum Einsatz. Bei einfacheren Modellen muss man Wasser selbst erhitzen und einfüllen.

Preislich liegen die Wohnmobil-Waschmaschinen zwischen ca. 60/70-400 €, je nach gewünschter Leistung, Ausstattung und Materialqualität. Die günstigen und einfachen Varianten wie etwa von Brunner oder Steinborg können 2-3 kg Wäsche fassen und haben teilweise schon eine Schleuderfunktion. Einige davon müssen aber mit einer Kurbel manuell gedreht werden, um die Wäsche zu waschen und das Wasser muss meist separat erhitzt werden. Das Material ist häufig aus Plastik und daher nicht unbedingt langlebig. Aber wer eher weniger waschen muss, ist angesichts des Preises trotzdem gut beraten.

Kostenintensivere Modelle wie die von Daewoo schlagen mit rund 200-400 € zu Buche. Dafür sind bei Ihnen robustere Materialien verbaut und die Konstruktion insgesamt stabiler gehalten. Auch hier wird eine Fassungsvermögen von rund 3 kg geboten. Das Wasser wird in der Maschine automatisch erhitzt und die Schleuderleistung bietet sogar bis zu 700 U/min. Weitere Pluspunkte bei den teureren Geräten ist das Vorhandensein von mehreren Waschprogrammen, geringere Geräuschpegel und weniger starke Vibrationen. Allerdings sind gegebenenfalls auch die Ansprüche die Wohnmobilausstattung höher. Die Modelle von Daewoo sind beispielsweise für die Wandmontage gedacht. Entsprechender Platz muss also vorhanden sein. Zudem besitzen die Geräte dieses Herstellers keine Abwasserpumpe. Hier muss also geprüft werden, wo am eigenen Wohnmobil der Abwassertank ist und ob eventuell eine separate Pumpe mit installiert werden muss.

© Copyright 2021 Autohof Kosmalla