Fahrradträger am Wohnmobil – Worauf sollten Sie achten?

Für viele Camper ist es die ideale Kombination – mit dem Wohnmobil die Urlaubsregion ansteuern und mit dem Fahrrad die Gegend erkunden. Um die Zweiräder zu transportieren, können Sie zahlreiche, unterschiedliche Trägersysteme montieren. Doch welche Typen eignen sich für welches Camping-Fahrzeug und worauf sollten Sie beim Kauf achten?

Was gilt es allgemein zu beachten?

Wohnmobile sind heutzutage meist serienmäßig mit einer verstärkten Rückwand ausgestattet, sodass Fahrradträger problemlos Halt finden. Da die Verstärkungen der Wohnmobil-Wand nicht von außen zu erkennen sind, sollten Sie für die Montage dennoch einen Fachmann beauftragen. Er weiß, an welchen Punkten die Anbringung sicher ist und montiert den Träger zuverlässig und fehlerfrei. Generell sollten Fahrradträger zudem immer ein System für eine 3-Punkt-Befestigung haben, um einen sicheren Halt zu bieten.

Achten Sie weiterhin darauf, dass Nummernschild und Bremslichter nicht durch den Fahrradträger verdeckt werden. Heckträgersysteme sind deshalb meist höhenverstellbar konzipiert und können entsprechend ausgerichtet werden. Bei anderen Systemen bietet sich alternativ an, Schilder und Leuchten separat zu montieren oder ein Trägersystem zu wählen, das eigenen Leuchten und eine eigene Nummerschildhalterung besitzt.

Wichtig ist auch, dass durch den Fahrradträger nicht das zulässige Gesamtgewicht des Wohnmobils überschritten wird. Prüfen Sie deshalb, wie schwer Ihre Räder sind und addieren Sie es zum Gewicht Ihres Camping-Fahrzeuges. Gerade E-Bikes oder mehrere Räder können einiges auf die Waage bringen und sich schnell auf das Komplettgewicht auswirken.

Schlussendlich sollten Sie vor dem Kauf eines Trägers beachten, dass Sie mitunter recht schwere Räder auf einen erhöhten Träger heben müssen. Das ist bei geringer Körpergröße oder geringer Körperkraft nicht immer einfach. Durch absenkbare Heckträgersysteme kann man die Fahrräder jedoch einfach und schnell auf Bodenhöhe bringen und wieder auf die Transporthöhe hebeln. Informieren Sie sich im Fachhandel, welche Lösungen es gibt. Einige Modelle lassen sich mittlerweile schon per Knopfdruck absenken und heben.

Die unterschiedlichen Fahrradträger-Typen

Heckträger

Diese Form des Fahrradträgers wird am Heck des Wohnmobils, entweder an der Heckklappe oder am Chassis, befestigt. Viele Modelle sind mittlerweile höhenverstellbar und lassen sich somit einfacher beladen. Beim Kauf sollten Sie allerdings darauf achten, dass der Heckträger zu Ihrem Wohnmobil passt, denn nicht jedes Modell ist für jedes Fahrzeug geeignet.
Um die Heckträger zu montieren, werden häufig selbstschneidende Schrauben verwendet oder Löcher gebohrt. Besonders bei Campingfahrzeugen ohne Heckklappe ist dabei die Montage durch einen Fachmann empfehlenswert, damit der Camper nicht beschädigt und der Träger so sicher wie möglich befestigt wird.

Dachträger

Dachträgersysteme haben den besonderen Vorteil, die Sicht nach hinten frei zu halten und weder Nummernschild noch Bremsleuchten zu verdecken. Zudem sind die Anschaffungskosten im Vergleich zu anderen Trägersystemen relativ gering.
Dennoch gibt es zahlreiche Nachteile, die die Vorteile schnell aufwiegen. Größter Aspekt ist dabei die Sicherheit. Die Räder sind dem Fahrtwind ungeschützt ausgesetzt und können dadurch das Fahrverhalten einschränken und auf Dauer auch an Halt verlieren. Zudem stoßen Sie bei niedrigen Einfahrten schnell an ihre Grenzen und haben aufgrund der Höhe einen bedeutenden Mehraufwand beim Aufladen der Räder. Die Sicherheitsrisiken und Komforteinschränkungen sind also erheblich und machen den Dachträger zu einem nicht wirklich empfehlenswerten Produkt für Wohnmobile.

Fahrradträger für Anhängerkupplung

Eine bessere Möglichkeit als Dachträger sind neben Heckträgern auch Systeme für die Anhängerkupplung. Ist Ihr Fahrzeug mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, können Sie den Fahrradträger relativ schnell auf diese schrauben oder festklemmen. So schnell wie er sich dort anbringen lässt, kann er von dort wieder abmontiert werden. Zudem sind die Trägersysteme häufig unabhängig vom Fahrzeugmodell.
Wichtig ist allerdings, dass Sie die Stützlast der Anhängerkupplung bedenken, wenn Sie das Modell des Fahrradträgers und die Anzahl der zu transportierenden Räder festlegen. Zudem sollten Sie im Idealfall ein Modell mit eigener Beleuchtung und eigenem Nummernschild besorgen, da diese am Fahrzeug durch den Träger verdeckt werden.

© Copyright 2021 Autohof Kosmalla