Die Weihnachtsmärkte werden dieses Jahr vielerorts abgesagt, aber auf den Weihnachtsbaum muss zum Glück keiner verzichten. Wer ein grünes Prachtstück ergattert hat, transportiert es meist mit dem Auto nach Hause. Wir sagen Ihnen, wie Sie ihn sicher befestigen und damit sich selbst und andere Verkehrsteilnehmer schützen.

Wenn der Weihnachtsbaum zu lang ist oder kein Anhänger zur Verfügung steht, wird er meist auf dem Autodach nach Hause transportiert. Eine ausreichende Sicherung ist hier besonders wichtig, da er sonst schnell zur Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer wird. Tests des ADAC haben gezeigt, dass sich ein Baum, der lediglich mit Expandern befestigt wurde, bei einem Aufprall mit Tempo 50 km/h ohne Weiteres gelöst hat und über die Motorhaube flog. Ein unberechenbares Wurfgeschoss und damit eine große Gefahr für andere Autofahrer, Radfahrer oder Fußgänger.

Sichere Befestigung auf dem Dach

Zuverlässiger und damit unbedingt empfehlenswert sind robuste, handelsübliche Spanngurte, die an einen Dachgepäckträger befestigt werden. Ein so befestigter Baum blieb bei einem weiteren ADAC-Test auch beim Aufprall sicher auf dem Dach. Wichtig ist dabei, dass Sie die Gurte gemäß den Anleitungen fest verzurren und dass das Ende des Baums nach vorn zeigt. Dadurch wird verhindert, dass der Baum zum Windfang wird und die Befestigung mit der Zeit überstrapaziert wird. Zudem sind die Äste dem Wind auf diese Weise nicht so stark ausgesetzt und Ihr Weihnachtsbaum gelangt unbeschädigt zu Ihnen nach Hause.

Sollte Ihr Baum etwas größer geraten sein und die Rückstrahler um mehr als 1 Meter überragen, sind Sie gesetzlich dazu verpflichtet, ihn mit einem 30 mal 30 Zentimeter roten Tuch und im Dunkeln mit einem roten, elektrischen Licht zu kennzeichnen. Sonst drohen Bußgelder in Höhe von 35 bis 75 Euro. Auch zu den Seiten sollte der Baum das Fahrzeug nicht überragen. Sorgen Sie dafür, dass der Baum mit Netzen oder Seilen auf einen kleineren Durchmesser reduziert wird.

Haben Sie alles sicher befestigt und gekennzeichnet, müssen Sie nun natürlich auch Ihre Fahrweise entsprechend anpassen. Das Gewicht auf dem Dach wirkt sich auf die Steuerfähigkeiten des PKWs aus und sollte unbedingt bedacht werden. Gerade in Kurven kann sich Brems- und Beschleunigungsverhalten ändern. Empfehlenswert ist daher, die Geschwindigkeit generell zu drosseln und lieber etwas mehr Abstand zum Vordermann einzuhalten.

Transport im Kofferraum

Ist der Weihnachtsbaum klein genug, um in den Kofferraum zu passen, sollten Sie auch bei dieser Transportform Einiges beachten. Das untere Ende des Baumes sollte wie beim Dachtransport nach vorn in Fahrtrichtung zeigen. Zudem sollte er bei runtergeklappten Rücksitzen direkt an die Rückenlehne des Fahrers stoßen. Eine Befestigung mit Spanngurten ist essenziell und sollte auch hier mit geprüften, handelsüblichen Modellen erfolgen. Wichtig ist zudem, dass die Spitze des Baumes Kennzeichen und Rücklichter nicht verdeckt.

Weihnachtsbaum sicher mit dem Auto transportieren