Eine Reise mit dem Caravan ist eine beliebte Möglichkeit, die Freizeit spontan und individuell zu gestalten. Natürlich sind Sauberkeit und Pflege des Fahrzeugs dabei nicht zu vernachlässigen. Der Caravan sollte nicht nur im Außenbereich gepflegt sein sondern auch im Innenraum einen hygienischen Zustand aufweisen. Nachfolgend erhalten Sie hilfreiche Tipps, wie Sie Ihren Caravan optimal pflegen.

Caravan Pflege

Caravan außen mit einem Hochdruckreiniger säubern

Sie sollten hin und wieder Ihren Caravan außen gründlich reinigen. Dies gilt sowohl für die Aufbauwände als auch für das Dach. Befreien Sie das Fahrzeug im Vorfeld von Blättern und Ästen. Den groben Schmutz, Salzablagerungen vom Winter oder sonstige Verunreinigungen können Sie mit Hilfe eines Hochdruckreinigers oder Wasserstrahls entfernen. Beginnen Sie mit dem Dach und vermeiden Sie es, den Wasserstrahl auf die Dichtungen und Gitter zu richten. Reinigen und pflegen Sie den Caravan am besten auf einem geeigneten Waschplatz, Cleanpark oder an einer Tankstelle. In vielen Gemeinden ist es verboten, am Straßenrand Fahrzeuge zu waschen. Bedenken Sie zudem, dass manche Reinigungsmittel, wenn sie mit Sonnenlicht in Kontakt kommen, Flecken verursachen. Nehmen Sie die Säuberung des Caravans daher nicht an einem sonnigen Tag vor oder stellen Sie das Fahrzeug dabei zumindest in den Schatten.

Verbliebene Verunreinigungen per Hand entfernen

Nach der Grundreinigung können Sie mit einem Schwamm den übrigen Schmutz entfernen. Es gibt spezielle Lackreiniger sowie passende Produkte für Kunststoffoberflächen. Das Gleiche gilt für Regenstreifen, die insbesondere unter den Fenstern und an den Dachkanten entstehen. Zum Schluss empfiehlt es sich, die trockenen Flächen zu wachsen, um die Widerstandsfähigkeit des Lacks zu erhöhen. Zudem ist die Reinigung der Windschutzscheibe mit einem Scheibenreiniger wichtig, da Streifen, Schlieren und andere Verschmutzungen die Sicht beeinträchtigen können. Für Fenster aus Kunststoff dürfen Sie keinen herkömmlichen Glasreiniger verwenden, denn sonst können Spannungsrisse entstehen. Zudem ist es möglich, dass die Flächen blind werden. Für Acrylscheiben gibt es passende Spezial-Produkte.

Empfiehlt sich die Reinigung in einer Waschstraße?

Eine Alternative ist die Säuberung des Fahrzeugs in der Waschstraße, doch nicht jedes Reisemobil ist dafür geeignet. Erkundigen Sie sich daher vorab beim Hersteller. Problematisch könnten die Zusammensetzung der Waschmittel und die Sauberkeit der Bürsten sein. Dadurch ist es möglich, dass die Kunststoffteile, der Lack und Aufbauten auf dem Dach beschädigt werden. Vor dem Durchgang in der Waschstraße müssen Sie die abstehenden einzelnen Teile vom Caravan abnehmen und sämtliche Fenster verschließen.

Innenbereich reinigen

Bevor Sie die Innenreinigung durchführen, saugen Sie den Caravan bzw. die Teppiche und Polster einmal komplett durch. Säubern Sie die Fußmatten bzw. klopfen Sie diese aus. Reinigen Sie zudem alle Flächen und Fronten. Kalkrückstände im Bad und in der Küche können Sie mit Haushaltsessig entfernen. Behalten Sie auch die Metallteile im Auge, um eine Rostbildung zu verhindern. Einen im Winter eventuell entstandenen Flugrost können Sie mit einem Flugrostentferner beseitigen. Daher sollte nach der Reinigung des Caravans immer direkt eine Versiegelung der Außenflächen stattfinden.

Fazit

Eine Grundreinigung ist immer nach einer großen Fahrt fällig. Dies gilt nicht nur für außen. Auch der Innenraum darf nicht vergessen werden. Für jeden Bereich und die verschiedenen Materialien gibt es spezielle Reinigungsmittel. Es ist ratsam, den Caravan nach dem Reinigen mit einer Versiegelung zu versehen. Am einfachsten gelingt dies mit einer Sprüh-Versiegelung, die aufgesprüht und nach dem Antrocknen mit klarem Wasser abgespült wird. Ein aufwändiges Verreiben ist nicht nötig.

Die optimale Pflege Ihres Caravans
Markiert in: