Förderung der beruflichen Mobilität von ausbildungsinteressierten Jugendlichen aus Europa (MobiPro-EU)

Seit längerem ist bekannt, dass im Moment deutsche Jugendliche ungerne eine Ausbildung im Handwerk anfangen wollen. Aufgrund dessen wird der schon bestehende Fachkräftemangel weiter verstärkt. Im Gegenteil dazu gibt es in anderen EU-Ländern eine hohe Jugendarbeitslosigkeit.

Jugendlichen eine Zukunft geben

Um ein Beitrag zur Behebung der Jugendarbeitslosigkeit zu leisten, wurde 2013 das Projekt „MobiPro“ ins Leben gerufen. Dadurch soll die Hürde eine Ausbildung in Deutschland zu beginnen verringert werden. So werden nicht nur die jugendlichen Anwärter aus der Europäischen Union und deutsche Firmen zusammengebracht, sondern auch umfassend betreut. Es werden die Sprachkenntnisse sowohl im Ursprungsland als auch während der Ausbildung gefördert. Auch wird den Jugendlichen beim Umzug und der Wohnungsfindung geholfen.

Nachwuchsförderung im Autohof Kosmalla

Seit 2014 beteiligen wir uns an dem Förderprojekt und haben seit dem 4 Spanier und einen Griechen gefördert. Wir freuen uns jungen Menschen eine Chance zu bieten und einen Beitrag zur Senkung der Jugendarbeitslosigkeit zu liefern. So erhalten diese eine gute berufliche Perspektive und wir einen fachlich gut ausgebildeten Nachwuchs.

Ausbildungsförderprojekt MobiPro
Markiert in: